ALT-UND-FIT


Anleitung für ein langes Leben – Alt und Fit

Erfahrungen eines 81 Jährigen Herren mit OPC, MSM und andere…

81 Jahre alt und fit mit OPC, MSM und weitere Nahrungsergänzungsmittel - Anleitung für ein langes Leben.
Dieses Video befasst sich vorwiegend mit Informationen zum Thema OPC, MSM und weiteren Nahrungsergänzungsmittel die sich als Alterungsbremse bewährt haben, deren Anwendung.

Videolänge: 11:02 Minuten
Bis auf die Rezeptur des selbstgebackenen Brotes, kann ich den Erfahrungen zur Anwendung und Wirkung der aufgeführten Nahrungsergänzungsmittel mit guten Gewissen zustimmen. Auch ich nehme seit fünf Jahren folgende Nahrungsergänzungsmittel - Meine Erfahrungen (x1) :
Coenzym Q 10, 60 mg
OPC - Kurz-Information - Hochwirksamer pflanzlicher Vitalstoff unter anderen für alle Herz-Kreislauf-Probleme...
OPC 300 mg wirkt als hochwirksames Antioxydans und macht das Blut flüssiger.
MSM 2000 mg
L-Arginin bis zu 5000 mg, Aminosäure L-Arginin das „Wundermolekül“ - 1998 erhielten die Wissenschaftler Robert F. Furchgott, Louis J. Ignarro und Ferid Murad für die Erforschung des Zusammenhangs von Stickstoffmonoxid und einem gesunden Herz-Kreislauf-System den Nobelpreis für Medizin.
Anwendung bei Arteriosklerose, Bluthochdruck, Muskelaufbau - L-Arginin ist Bestandteil des Immunsystems.
Einnahme von L-Arginin stärkt das Immunsytem, unterstützt den Insulinstoffwechsels, erweitert und verbessert die Flexibilität der Gefäße, natürliche Regulierung des Blutdrucks, wirkt einer Thrombozytenaggregation entgegen und vieles mehr.
Alpha Liponsäure 500 mg, auch kurz "ALA" – ein Coenzym und vielseitiges Antioxidant. Sie ist eine schwefelhaltige Fettsäure, die in jeder energieproduzierenden Zelle für die Energiegewinnung in unserem Körper und vieles mehr, zuständig ist.
Acetyl L-Carnitin 2000 mg
Omega-3, 600 mg
Zink 50 mg
Vitamin B-Komplex
Vitamin D3 ab August 2016
Vitamin K2 ab August 2016
Astragalus-Extrakt 1000 mg Astragalus-Extrakt verlangsamt die Verkürzung der Telomere bei den Zellteilungen.
Magnesium 400 mg

Nach zwei Herzinfarkten, zwei Stent – nach letzter Herz-Operation zwei Jahre systolischen Blutdruck 170 bis 180.
Selbstversuch - Meine Erfahrungen (X1) und Ergebnisse seit fünf Jahren - Blutdruck eines gesunden „19-Jährigen“, von durchschnittlich 118 | 58 | und Puls 60.
Zwei Jahre lang, nach der letzten Herz-Operation im Jahr 2011 hatte ich unmittelbar nach der Nachtruhe am Morgen einen durchschnittlichen systolischen Blutdruck von 170 bis 180 und einen diastolischen Blutdruck von 80 bis 115. Im Verlauf des Tages lag der durchschnittliche Wert bei etwa 150 | 80, fühlte mich körperlich ständig abgeschlagen.
Dann habe ich mit Selbstversuchen im September 2013 begonnen nicht mehr nur den leidlichen Versuchen der Kardiologin zu folgen. Die rezeptpflichtigen Medikamente der Kardiologen konnte ich inzwischen um mehr als 50 Prozent senken und auch eingetretene Nebenwirkungen wieder vergessen. Demnächst zu diesem Themenkomplex mehr in einem Extra-Beitrag – Selbsterfahrung.


Ihr Udo Blankenburg

(Angaben aus dem Video:
Ausschnitt aus der Email von Detlef zu den Einnahmen:
Reflux
Täglich 2X Magensäureverstärkung (zB Betaine HCL 650 mg) vor Mahlzeiten und ein Magenbitter nach einem Essen.
Ganz wesentlich: Vollkommener Verzicht auf Getreide:
Weizen Roggen, Geste, Hafer, Dinkel.
Diese Getreide sind mitursächlich für fast alle Krankheiten.
Gluten ist dabei zwar das Einzige, was bekannt ist, aber insgesamt bei weitem nicht das Schädlichste.
Die Konsequenz : selber Brot backen; nach meinem selbstentwickelten Rezept backe ich ein gutschmeckendes saftiges Brot, das sich im Kühlschrank lange hält.
Weizen enthält neben viel schlimmeren Bestandteilen üble Appetitmacher. Ohne Weizen reduziert sich der Appetit, - angeblich um 400 Kalorien täglich.

Weitere tägliche Einnahmen:
D-Ribose Pulver (täglich 4-5 g in einer Flüssigkeit)
Ribose ist ein spezieller Zucker, der die Mitochondrien in den Zellen („Kraftwerke“) mit der notwendigen Energie versorgt
. Q 10 100mg
Das Coenzym Q10 unterstützt die Aufnahme der Ribose durch die Zellen.
OPC 300mg
OPC, am besten aus Pinienrinde wirkt als hochwirksames Antioxydans und macht das Blut flüssiger.
MSM 1200 mg
Arginin 3600mg
Zink 50 mg
Astragalus-Extrakt 1600 mg
Astragalus-Extrakt verlangsamt die Verkürzung der Telomere bei den Zellteilungen.
Magnesium+Calcium+D3

Brotrezept:
(Nicht das Original, da mich Detlef gebeten hat, es nicht weiterzugeben, aber sehr nah dran):
200 g Sonnenblumenkerne
100 g Mandeln
150 g Haferflocken
2 TL Chiasamen
4 TL Flohsamenschalen
1 TL feines Meersalz
1 EL Hanfsamen
1 TL Honig
3 TL Kokosöl
340 ml warmes Wasser

Zubereitung:
Die Kastenform wird mit Backpapier ausgelegt. In der Form werden nun die Kerne, Flohsamenschalen, Hanfsamen, Chiasamen, Mandeln, Haferflocken und das Salz vermischt.
Nun wird das Kokosöl und der Honig im warmen Wasser aufgelöst und zu den Zutaten in der Form gegeben.
Jetzt alles noch einmal gut vermengen und mit einem Esslöffel glattstreichen.
Jetzt den Backofen auf 180 Grad vorheizen, dann das Brot auf mittlerer Schiene für 20 min. backen.
Aus der Form nehmen und nochmals für 30-40 min bei der gleichen Temperatur backen.)



Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die bereitgestellten Gesundheitsformationen dienen ausschliesslich der Information und ersetzen nicht die professionelle Beratung, Untersuchung, Diagnose oder Behandlung durch einen approbierten Arzt oder Heilpraktiker. Die zur Verfügung gestellten Inhalte sind ausschließlich für Interessierte zur Fortbildung gedacht und dürfen weder zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder zur Eigenmedikation verwendet werden, noch sind sie als Therapieanweisungen zu verstehen.
Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel/Präparate/Substanzen dar.
Angaben zu Medikamenten oder Dosierungen erfolgen ohne Gewähr.
Dieses Video erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information; sie können nicht garantiert werden.
Heilaussagen jeglicher Art sind gesetzlich verboten und werden auch nicht abgegeben. In den Videos wird über Zusammenfassungen von Literaturrecherchen, Zitate und Erfahrungen von Privatpersonen berichtet.
Alle hier gegebenen Ratschläge sollten als unverbindlich angesehen und mit einem Arzt abgesprochen werden, falls ihre Befolgung beabsichtigt wird. Die Anwendung der hier gegebenen Informationen erfolgt immer und ausschließlich auf eigene Gefahr.
Ich übernehme keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen.
Bei ernsthaften Beschwerden empfehle ich, als Erstes immer einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.